Besuch im Weingut Andreas Laible in Durbach

Andreas Laible

Der Name Andreas Laible hat bei Weinfreunden einen guten Klang. Laible steht für höchste Qualität und gehört zu den besten Weingütern Deutschlands. Für unsere Weinbruderschaft nahm sich Andreas Laible jr. Zeit und erklärte uns eingangs die mineralische Zusammensetzung seines Paradeweinberges „Plauelrain“, ein steiler, sonnendurchfluteter Südhang mit Granit, Porphyr Gneis und Achat. Angebaut werden Riesling (60%), Spätburgunder, Grauburgunder, Weißburgunder, Traminer, Gewürztraminer, Scheurebe, Muskateller und Sauvignon Blanc.

Ehefrau Petra hatte liebevoll im Innenhof eine lange Tafel für uns aufgebaut und somit konnte die Probe beginnen. Andreas Laible hatte zusammen mit Helmut Hengstler bei der Vorbesprechung 11 Weine ausgesucht, darunter fünf Rieslinge bis zum Großen Gewächs mit einer wunderbaren Fruchtigkeit, mineralischen Tönen und einer gut eingebundenen Säure. Perfekt!

Es folgten weitere Spitzenweine so eine Grauburgunder Spätlese, ein Weißburgunder Großes Gewächs, eine Scheurebe Spätlese, zwei Spätburgunder und als einziger Wein mit Restsüße eine Gewürztraminer Spätlese. Wunderbare Geschmackserlebnisse!

Andreas Laible kommentierte sein Weine nicht nur, sondern gab auch zwischendurch  immer wieder Einblicke in seine Philosophie im Weinberg und im Keller. Insofern war der morgendliche Besuch nicht nur genussreich sondern auch sehr lehrreich. Für alle die dabei waren wurde diese Weinprobe und auch deren Präsentation zu einem Erlebnis.

Auch das Mittagessen sowie der Service im Gasthof „Engel“ im nahen Nesselried waren ganz ausgezeichnet. Ausklang war ein Besuch auf Schloss Staufenberg wo wir uns an der schönen Sicht erfreuen konnten und uns nach Belieben mit Kaffee mit und ohne Kuchen für die Heimfahrt stärken konnten, nicht aber zuvor beim Weingut Laible die von Andreas Laible sen. und seiner Frau hergerichteten bestellten Weine für eine häusliche Nachsitzung einzuladen.

Galerie »

Zurück