Einladung zur Kapitelreise

Centgrafenberg

Liebe Weinschwestern, liebe Weinbrüder,

wie bereits angekündigt führt uns die diesjährige Kapitalreise in das Weinbaugebiet Franken.
Franken ist bekannt für seine vorzüglichen Silvaner und Rieslinge. Seit einigen Jahren wird in Franken aber auch der Anbau hochwertigster Rotweine gepflegt, die mit zu den besten Gewächsen in Deutschland gehören. Wir sind gespannt und werden uns ein eigenes Urteil bilden können. Besonders schön sind die malerischen Weinorte, die ihr mittelalterliches Stadtbild mit Stadtmauer und Türmen vielfach erhalten haben.

Wir werden unser Hauptquartier in dem hoch über dem Main am Rand eines Naturschutzgebietes sehr schön gelegenen ***S Wald- und Sporthotel „Polisina“ aufschlagen. Es erwarten uns komfortable, große und ruhige Zimmer.Wir können uns nach einem erlebnisreichen Tag im Hallenbad, im Wellnessbereich oder im Park des Hotels erholen.

Am Anreisetag (14.05.) werden wir zunächst einen Abstecher nach Bürgstadt machen. Der Ort liegt außerhalb der um Würzburg liegenden Weinbauregion, so dass wir uns dem traditionellen Frühstück nicht länger als 30 Minuten widmen dürfen. Unsere Disziplin wird jedoch belohnt, denn in Bürgstadt erwartet uns Paul Fürst in seinem VdP-Weingut. Das Weingut am Centgrafenberg ist die Nummer 1 in Franken und gehört zu den besten Weingütern Deutschlands. Seine Rieslinge, aber vor allen Dingen seine Weiß-, Früh- und Spätburgunder gehören zur Spitze in Deutschland.

Nach der Weinprobe genießen wir ein Frühlingsmenu im Weinhaus „Stern“ und danach besuchen wir die Martinskapelle mit ihren berühmten Fresken.

Danach fahren wir den Main aufwärts und erreichen am Spätnachmittag unser Hotel. Nach Bezug der Zimmer und ausreichend Zeit zur Erholung können wir uns auf ein feines 4-Gänge Menu mit begleitender Weinprobe des VdP-Weingutes Bickel-Stumpf aus Frickenhausen freuen.

Mit einem opulenten Frühstücksbuffet wappnen wir uns für den zweiten Tag (15.05.), der uns weiter mainaufwärts führt. Wir besuchen zunächst das Weingut von Horst Sauer in Escherndorf und werden danach im Nachbarweinort Dettelbach einen kräftigenden Mittagsimbiss zu uns nehmen. Der soll nicht trocken ausfallen und deshalb genießen wir eine begleitende Weinprobe des Weingutes Glaser-Himmelstoß mit seinen Lagen in Nordheim und Dettelbach. Danach werden wir uns den schönen Weinort Dettelbach wandernd erschließen und werden zur Erholung rechtzeitig ins Hotel zurückkehren.

Am Abend fahren wir zur „Weinstube Ehrbar in Frickenhausen und genießen dort ein typisches fränkisches Menu, welches uns der aufstrebende Chef des Hauses, Sebastian Stahl, kredenzen wird. Das Menu wird begleitet von Gewächsen des Weingutes Brennfleck aus dem benachbarten Sulzfeld.

Der Samstag (16.05.) führt uns mainabwärts in die Universitäts- und ehemalige Residenzstadt Würzburg. Am Vormittag besuchen wir Weingut des Bürgerspitales zum Heiligen Geist. Nach Besichtigung des historischen Gewölbekellers und einer repräsentativen Weinprobe nehmen wir in den Weinstuben des Bürgerspitals einen Mittagsimbiss ein. Anschließend begeben wir uns zur nahegelegenen Residenz und lassen uns die Kostbarkeiten und die herrlichen Fresken Tiepolos zeigen.

Im Anschluss fahren wir nach Randersacker und spazieren durch das sehr schön erhaltene und malerische Weinörtchen. Am Nachmittag verarbeiten wir die gewonnenen Eindrücke in unserem Hotel und freuen uns auf das am Abend im Hotel vorbereitete 6-Gänge-Menu. Es wird begleitet von Weinen des Weingutes Roth aus Wiesenbronn, welche der Patron des Gutes selbst vorstellen wird.

Am Sonntag (17.05.) müssen wir leider die Rückreise antreten. Der Abschied wird aber versüßt, denn wir fahren zunächst nach Iphofen zum VdP-Weingut Dr. Hans Wirsching. Nun geht es weiter mainabwärts zu dem idyllischen, mittelalterlichen Weinort Sommerhausen. Sommerhausen beherbergt nicht nur das kleinste Theater Deutschlands, das berühmte Torturmtheater, sondern auch ein bekanntes Schloss mit einem renommierten Weingut. Der Mittagsimbiss wird von Weinen des Weingutes begleitet. Wir verlassen dann Franken endgültig und fahren in Richtung Heimat. Unser geliebter Bodensee erwartet uns gegen 19:00/20:00 Uhr.

Die bewährte Mappe mit dem genauen Zeitplan, Informationen über Hotel, Weingüter und Sehenswürdigkeiten, Weinpreisliste und Kartenmaterial wird aktualisiert bei der Anreise im Bus verteilt.

Abfahrtzeiten: 6:35 Uhr Fähre Meersburg; 7:00 Uhr Fähre Konstanz; 7:45 Uhr Parkplatz Engen

Der Teilnehmerbeitrag enthält Übernachtung mit reichhaltigem Frühstücksbuffet, Benutzung des Hallenbad- und Wellnessbereiches (Bademäntel werden vom Hotel gestellt), die Weinproben, die Imbisse/Mittagessen inkl. Getränk und die Abendessen inkl. der begleitenden Weinproben. Das Hotel hat zwei Kategorien an Zimmern und diese für uns reserviert. Die Zimmer der Kategorie I haben einen Balkon, ansonsten bieten die Zimmer der Kategorie II den gleichen Komfort. Einzelzimmer haben die gleiche Größe wie die Doppelzimmer. Die Verteilung der Zimmer erfolgt nach Eingang der Anmeldungen und erfolgter Zahlung des Reisepreises, zunächst nach Wunsch. Ist eine Kategorie ausgebucht, erhält der Teilnehmer ein Zimmer der anderen Kategorie. Je nachdem wird ein Nachtrag erhoben oder erstattet. Preise pro Person:


Mitglieder: EZ Kat I: 715.- € EZ Kat II: 685.- € DZ Kat I: 680.- € DZ Kat II: 650.- €
Gäste: EZ Kat I: 755.- € EZ Kat II: 725.- € DZ Kat I: 720.- € DZ Kat II: 690.- €

Aus organisatorischen Gründen (Hotelkapazität, Probenraumgröße) können maximal 44 Personen teilnehmen. Wir haben mit den Weingütern vereinbart, dass ab einer bestimmten Bestellsumme der Preis der Weinprobe an den Käufer direkt zurückerstattet wird. Dieser beträgt zwischen 15,00 € und 35,00 € je nach Weingut und Bestellung. Näheres werden wir bei der Anreise bekannt geben.
Die Proben enthalten nicht nur Große Gewächse, sondern auch ältere Jahrgänge um die Entwicklung der Weine des Gutes beurteilen zu können.

Es zählt der Tag des Eingangs der Anmeldung und der Zahlung auf dem unten aufgeführten Konto der Weinbruderschaft. Der Anmelde- und Zahlungsschluss ist der 17.04.2015. Diesen Termin müssen wir einhalten, da nicht abgerufene Zimmer nur bis zu diesem Zeitpunkt kostenfrei zurückgegeben werden können. Es gibt aus Zeitgründen nur zwei Zustiegsmöglichkeiten, den William-Graf-Platz/Fähre in Konstanz und der Parkplatz in Engen. Wir bitten deshalb um gesonderte Mitteilung des Zustiegsortes. Wir stehen jederzeit für Rückfragen zur Verfügung und freuen uns auf eine wunderbare und harmonische Kapitelreise mit Euch.

Herzlichst
Trudi & Peter

P.S.: Bruderschaftsorden, Anstecknadeln und Badesachen nicht vergessen!

 

Zurück