Einladung zur Kapitelreise vom 10. bis 13. Mai 2018

Liebe Weinschwestern, liebe Weinbrüder,

wie bereits angekündigt, führt uns die diesjährige Kapitalreise in die Weinbaugebiete Mittelrhein und nach 2006 auch wieder an die Ahr. Der Mittelrhein ist das zweitkleinste Weinbaugebiet in Deutschland und ist bekannt für sein vorzüglichen Steillagen-Rieslinge. Zwei Weingüter werden wir bei Anfahrt und Rückfahrt aufsuchen. Sie gehören zu den Besten in Deutschland. Freitag und Samstag sind der Ahr gewidmet. Es ist Deutschlands größtes geschlossenes Weinbaugebiet für Rotwein, so dass unsere Rotweinfreunde voll auf Ihre Kosten kommen.

Der Anreisetag beginnt mit dem traditionellen Müller- Thurgau-Frühstück. Danach fahren wir in das mittelalterliche Bacharach am Rhein. Dort werden wir zunächst einen Mittagsimbiss in Stüber’s Rhein-Hotel Bacharach mit Blick auf den Rhein zu uns nehmen. Gegen 14:00 Uhr erwartet uns die Familie Jost. Das Weingut Toni Jost „Hahnenhof“ gehört zu den Traditionsweingütern am Mittelrhein und pflegt seit Jahrzehnten ausgezeichnete Weine. Cecilia und Peter Jost werden uns durch eine Probe Ihrer besten Gewächse führen.

Wir fahren weiter durch das Weltkulturerbe Mittelrheintal bis Koblenz und von dort an die Ahr. Wir erreichen am Spätnachmittag unser Quartier, das ****S „SETA“ Hotel in Bad Neuenahr. Nach Bezug der komfortablen, ruhigen Zimmer und ausreichend Zeit zur Erholung können wir uns auf ein feines 3-Gänge Menu freuen. Wir lassen den ersten Tag an der Hotelbar ausklingen. Wir können uns an den Nachmittagen im Hallenbad, im Wellnessbereich oder in der attraktiven Longue des Hotels bei Kaffee aus der hoteleigenen Rösterei erholen.

Mit einem opulenten Frühstücksbuffet wappnen wir uns für den zweiten Tag. Wir besuchen zunächst das Weingut Burggarten in 3 km entfernten Heppingen. Seniorchef Paul-Josef Schäfer wird uns mit rheinischem Humor seine edlen Tropfen vorstellen. Insbesondere seine Spätburgunder gehören zu den besten an der Ahr.
Am Mittag fahren wir weiter ahraufwärts und werden in Mayschoß-Altenahr nicht nur in der ältesten Winzergenossenschaft Deutschlands erwartet. Sie wurde jeweils 2010, 2014 und 2017 zur besten Winzergenossenschaft in Deutschland gekürt. Astrid Riekert wird uns nach einem Imbiss, wie schon 2006, ihre Schätze vorstellen.

Am Nachmittag machen wir noch einen Abstecher in das VDP-Weingut von Marc und Frank Adeneuer. Sie brillieren mit exzellenten Früh- und Spätburgundern und vielleicht gibt es auch eine Fassprobe. In Adeneuers Alleinbesitz befindet sich die kleinste Einzellage Deutschlands, die Walporzheimer Gärkammer mit exzellenten Spätburgundern.

Nach Rückfahrt zum Hotel und ausreichender Erholungspause begeben wir uns am Abend in das einen Steinwurf entfernte noble Gasthaus „Sanct Peter“ der Familie Brogsitter und genießen in wunderschönem Ambiente, bei perfektem Service ein Frühlingsmenu, begleitet mit Weinen des hauseigenen Weingutes.

Am Samstag fahren wir wieder ahraufwärts nach Rech. Wir besuchen das Top-VDP-Weingut Jean Stodden. Uns erwartet dort ein weiterer Höhepunkt der Reise mit absoluten Spitzenweinen der Ahr. Der (lt. Gault&Millau) „Pinot-Noir-Verrückte aus Rech“, Alexander Stodden, wird uns seine Gewächse persönlich vorstellen.

Wir fahren am Mittag weiter in das 3 km entfernte Dernau und besuchen das VDP-Weingut H.J. Kreuzberg. Nach einem Mittagsimbiss im Weingut stellen uns Ludwig Kreuzberg und Frank Josten ihre außergewöhnlichen Grau-, Früh- und Spätburgunder vor.

Wir kehren zurück ins Hotel. Eine ausreichende Erholungspause gibt uns Gelegenheit, die gewonnenen Eindrücke zu verarbeiten und die Tage Revue passieren zu lassen. Am Abend verlegen wir in das vorzügliche Restaurant „Prümer Gang“ in Ahrweiler. Es erwartet uns ein Galadiner mit 5 Gängen, begleitet von Weinen des VDP-Weingutes Meyer-Näkel aus Dernau, einem weiteren strahlenden Stern am Weinhimmel der Ahr.

Am Sonntag verlassen wir die Ahr und fahren wieder Richtung Süden, nicht ohne noch einen Abstecher an den Mittelrhein gemacht zu haben. Wir besuchen das VDP-Spitzenweingut des Mittelrheins von Matthias Müller in Spay. Er wird uns zeigen, dass die Rieslinge aus seinen Parzellen im Bopparder Hamm mit den berühmten Artgenossen von Mosel, Saar und Rheingau durchaus mithalten können.

Mit diesen Eindrücken begeben wir uns ins 3 km entfernte Boppard und werden direkt am Rheinufer unser Mittagessen im „Bellevue Rheinhotel“ einnehmen. Gegen 14:00 Uhr fahren wir den Mittelrhein entlang nach Süden und genießen nochmals den Blick auf Loreley und die mächtigen Burgen. Gegen 19:00 Uhr treffen wir in Engen und gegen 20:00 Uhr in Immenstaad/Markdorf ein.

Wir bereiten wieder eine Info-Mappe vor, der die weiteren Einzelheiten, der genaue Zeitplan, die Informationen zu den Weingütern etc. entnommen werden können. Wir haben auch in diesem Jahr darauf geachtet, dass wir vor Ort nur kurze Wege von maximal 20 – 30 Minuten im Bus der Fa. Funk aus Tettnang zurücklegen müssen. Aus organisatorischen Gründen gibt es nur drei Zustiegsmöglichkeiten.

Abfahrtszeiten:

  • 06:10 Uhr Markdorf, Kirche
  • 06:30 Uhr Immenstaad, Kath. Kirche, Meersburger Straße und
  • 07:15 Uhr Engen, Parkplatz Jahnstraße


Der Teilnehmerbeitrag enthält das Müller-Thurgau-Frühstück, Trinkgelder, Geschenke, Übernachtung mit reichhaltigem Frühstücksbuffet, Benutzung des Hallenbad- und Wellnessbereiches (Bademäntel werden vom Hotel gestellt), die Weinproben, die Imbisse/Mittagessen inkl. Getränk und die Abendessen inkl. der begleitenden Weine. Im Beitrag sind die Verkostungen im Wert von ca. 150,00 € enthalten. Der Probenpreis wird bei entsprechender Bestellung angerechnet und somit der Reisebeitrag verringert. Näheres geben wir bei der Reise bekannt. Die Weine werden teilweise in unser Hotel geliefert, so dass zeitaufwändige Packzeiten vermieden werden.

Wir haben zwei Kategorien an Doppelzimmern reserviert und bitten deshalb, den Zimmerwunsch bei Anmeldung mitzuteilen. Die Verteilung der Zimmer erfolgt nach Eingang der Anmeldungen und erfolgter Zahlung des Reisepreises, zunächst nach Wunsch. Ist eine Kategorie ausgebucht, erhält der Teilnehmer ein Zimmer der anderen Kategorie. Je nach dem wird der Differenzbetrag erhoben oder erstattet. Die Schweizer Freunde zahlen wie immer in bar vor Ort.

Beitrag pro Person:

Mitglieder:

  • EZ 860.- €
  • DZ Kat I: 830.- €
  • DZ Kat II: 770.- €

Interessenten:

  • EZ 900.- €
  • DZ Kat I: 870.- €
  • DZ Kat II: 810.- €


Aus organisatorischen Gründen (Buskapazität, Hotelkapazität, Probenraumgröße) können maximal 40 Personen teilnehmen. Es zählt der Tag des Eingangs der Anmeldung per e-mail oder Post an die unten aufgeführte Adresse und der Zahlung auf dem unten aufgeführten Konto der Weinbruderschaft. Der Anmelde- und Zahlungsschluss ist der 08.04.2018. Diesen Termin müssen wir unbedingt einhalten, da nicht abgerufene Zimmer nur bis zu diesem Zeitpunkt kostenfrei zurückgegeben werden können. Nachmeldungen sind in begründeten Fällen – nach Kapazität des Hotels – möglich. Mit der Anmeldung bitten wir um Mitteilung des Zustiegsortes. Wir freuen uns auf eine spannende, erkenntnisreiche und harmonische Kapitelreise mit Euch.

Herzlichst
Sultan, Trudi, Hans-Peter & Peter
Konstanz/Bodman-Ludwigshafen 24.03.2018

P.S.: Bruderschaftsorden, Anstecknadeln und Badesachen nicht vergessen!

Zurück