Sensorikseminar 2014 in Konstanz

Thema: Spätburgunder – Pinot noir

Unser Ordenskellermeister Otto Schellinger, ein Weinfachmann mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Wein- und Kellerwirtschaft, hatte diesmal den Spätburgunder bzw. Pinot noir für das diesjährige Seminar am 8. Februar gewählt. Er referierte über Anbau- und Ausbaumethoden und die Eigenarten und Spezifika der Rebsorte. In einer Degustation von 18 Weinen aufgeteilt in sechs Dreierserien wurden die Unterschiede von Böden, Klima und Ausbaumethoden herausgearbeitet und die Auswirkungen der verschiedenen Ausbaumethoden anhand der Probenweine erklärt. So erfuhren die Teilnehmer etwas von Maischegärung und Spontangärung, von Maischeerhitzung und Ausbau in Eiche, Edelstahl und Barriqueausbau. Zur Probe waren Weine vom Bodensee, Kaiserstuhl, Breisgau, Württemberg, Rheingau, Burgund und Südtirol angestellt. Es wurden dabei auch verschiedene Stilrichtungen in der Vinifikation festgestellt. Alles in allem eine sehr beeindruckende Lehrweinprobe, die von den Anwesenden mit viel Beifall für Otto Schellinger bedacht wurde.

Für die Organisation und das Vesper zeichnete Helmut Hengstler verantwortlich. Er konnte Ordenskanzler Willigert Raatschen noch zu einem runden Geburtstag gratulieren. Auch für das nächste Jahr ist wieder ein solches Sensorikseminar geplant und Otto Schellinger wird sich rechtzeitig wieder ein interessantes Thema einfallen lassen.

Zurück